piwik-script

Intern
  • Bild eines Fadennetzes
Romanistik

Forschung

Forschungsprofil Literatur-/Kulturwissenschaft

Die Forschungs­schwerpunkte in der Romanistischen Literatur- und Kultur­wissenschaft an der JMU reichen von der französischen Mediävistik über den spanischen Roman des 19. Jahrhunderts, das latein­ameri­kanische Kino und die zeit­genössische italie­nische Literatur bis hin zur Fern­seh­theorie des 21. Jahrhunderts. Ein besonderer Fokus liegt auf inter­diszi­plinären und trans­kultu­rellen Zugängen zu litera­rischen Texten. Die Methoden orientieren sich dabei an den klassischen Schulen und Theorien der Literatur­wissen­schaft, umfassen jedoch ebenso inno­vative Forschungs­ansätze aus den Digital Humanities, den Film- und Medien­wissen­schaften sowie den Post­colonial Studies.

Forschungsprofil Sprachwissenschaft

Die Sprachwissenschaft der Romanistik an der JMU widmet sich der Untersuchung sprach­licher Strukturen, ihrer Dynamik und ihres Wandels von den frühesten Sprach­stufen bis zur Gegen­wart. Forschungs­schwer­punkte liegen ins­besondere in den Bereichen der Lexi­kologie, Semantik und Pragmatik, Sprach­wandel­forschung und Sprach­kontakt­forschung. Laufende Forschungs­projekte befassen sich mit Phänomenen der Ambiguität und der prosodischen Dis­ambiguierung, Verfahren der Wort­schatz­erwei­terung ein­schließ­lich spielerischer Inno­vationen, Sprach­wandel im Kontext lexi­kalischer Ent­lehnungs­prozesse sowie mit Prozessen der Grammatikali­sierung, Lexikali­sierung und Reanalyse.

Laufende Projekte / Tagungen

(Un-) Erlöste Geschichte. Messianismus und Globalisierung in der Literatur und Kultur Lateinamerikas (4/23–10/24)

19. Symposium des Mediävistenverbandes e. V. (05.–08.03.2023)

Apocalypse, historical transition, and globalization. Literary, essayistic and cinematic visions of the end of the world in Latin America (10/2022–3/2023)

Zwischen Fragmentierung und Refiguration. Postnationale Identitäten im neuen lateinamerikanischen Kino: Argentinien/Mexiko/Brasilien (DFG-Projekt/Sachbeihilfe, seit 6/2020)

Stimmungen, Konflikte, Welten (DFG-Netzwerk, seit 2016)

Graduiertenkolleg GRK 1808 "Ambiguität: Produktion und Rezeption" (seit 01.10.2013)

Alle Projekte / Tagungen (mit Projektbeschreibung)

Laufende Qualifikationsverfahren

Julien Bobineau: Die Poetik der Waidgerechtigkeit. Ethische Normen und ästhetische Formen der Jagd in der französischen und spanischen Literatur des 18. und 19. Jahrhunderts.

Julia Görtz: Literatur und Sprachwechsel im Kontext von Migration und Trauma. Transkulturelle italophone und frankophone AutorInnen aus Albanien.

Christoph Hornung: Federico García Lorcas frühe poetologische Vorträge als avantgardistische Lektüre der Tradition.

Raphaëlle Jung: Paratextualität und Übersetzung in der belehrenden Literatur der Frühen Neuzeit: Jehan Drouyns 'Nef des folz'.

Valerie Kiendl: Theatrale Spielflächen (Körper, Konstellation, Raum). Eine theater/filmische Perspektive auf Pedro Almodóvar

Gabriella-Maria Lambrecht: Die Darstellung des peruanischen Bürgerkriegs (1537–1554) in den spanischen Chroniken des 16. und 17. Jahrhunderts

Camille Lavoix: The Representations of Savannah in the Francophone and Anglophone Literature in West Africa.

Maria Chiara Levorato: Metaphern des Alltags – Untersuchungen zur Bildlichkeit bei Caterina von Siena

Nadine Negri: Cine Líquido. Die flüssige Gegenwart im Kino Argentiniens

Andrea Stahl: Affektökonomien in der spanischen Frühen Neuzeit

Maximilian Wehner: Welten im Spiegel. Literarischer Raum in den Narrenschiffen des 15. und 16. Jahrhunderts.

Alle Qualifikationsverfahren (mit Projektbeschreibung)

Publikationen

promptus – Würzburger Beiträge zur Romanistik

Julia Görtz, Martha Kleinhans, Maria Chiara Levorato: La forma dell'assenza. Facetten italienischer Epistolographie vom 14. Jahrhundert bis heute

Paola Ravasio: Black Costa Rica. Pluricentrical Belonging in Afra-Costa Rican Poetry

Alle Publikationen (mit Projektbeschreibung)